Paarungsverhalten

Nach der Paarung der Bremsen, die in der Luft stattfindet, legen die Weibchen ihre 400 bis 1.000 langen, spindelförmigen Eier in mehreren Häufchen an Pflanzen oder Böden ab, die nahe am Wasser gelegen sind. Dabei dient das erbeutete Blut der befruchteten Bremse für die Entwicklung der Eier.

Nach etwa 3 ¬– 6 Tagen schlüpfen die Larven. Sie entwickeln sich in feuchtem Boden oder Wasser weiter und ernähren sich von Schwebstoffen abgestorbener Pflanzen und Tiere. Die Larven überwintern in feuchter Erde oder Schlamm und nach etwa einem Jahr, manchmal auch bis zu 3 Jahren, schlüpfen sie.

Bremse