Mr. Gardigo erklärt

Igel beginnen im Herbst – etwa zwischen Ende Oktober und Mitte November – mit dem Winterschlaf. Während dieser Zeit senkt sich ihre Körpertemperatur auf 6 °C und das Herz schlägt langsamer.

Bevor Igel aber überhaupt Winterschlaf halten können, müssen sie sich vorher ein Fettpolster anlegen, damit sie vor Kälte geschützt sind und ihr Körper auf die energiereichen Nahrungsvorrate zurückgreifen kann. Dies tun sie, indem sie Nahrung wie Samen, Nüsse und Beeren zu sich nehmen.

Man kann Igeln im Winter helfen, schneller ein Fettpolster anzulegen, indem man ihnen abendlich ein kleines Schälchen Katzenfutter anbietet. Das restliche Futter sollte jedoch am nächsten Morgen wieder entfernt werden.

Um Igeln im Winter einen Ort zu bieten, an dem sie überwintern können, gibt es sogenannte Igelhäuser. Wichtig ist dabei allerdings, den Igel während der Winterzeit nicht zu stören! Oft nutzen Igel ein solches Igelhaus auch über den Winter hinaus, um sich einzunisten und vor Katzen oder anderen Feinden zu schützen. So kann es auch sein, dass ein Igel auf längere Zeit den eigenen Garten bewohnt.

Für deine Eltern: Weitere Infos zum Igelhaus finden Sie unter www.gardigo.de/fuer-das-tier/igelhaus-90534?c=2565

Mr. Gardigo